Home PageBlogVisualisierungen zur Energiestärkung deines Zaubers

Visualisierungen zur Energiestärkung deines Zaubers

13. Mrz 2018

Keine Kommentare

Durch Visualisieren den Zauber stärken

Dein Geist ist eins der wichtigsten Werkzeuge, die du beim Aussprechen eines Zaubers hast. Ohne einen klaren und konzentrierten Geist kann das Universum deine Absicht nicht genau verstehen. Sind deine Gedanken aufgewühlt oder durcheinander, können dir Visualisierungen helfen. Mit ihnen trainierst du nicht nur deine Fähigkeit zu fokussieren, sondern lenkst auch mehr Energie in deine Zauber. Wenn dein Geist in der Lage ist, das Ergebnis klar zu sehen, wird der Zauber noch effektiver sein.

Trainiere dein Gedächtnis

Wenn Visualisierung neu für dich ist, beginne mit kleineren Aufgaben. Suche dir beispielsweise ein Bild mit vielen Details, das du sehr magst. Sieh dir dieses Bild jeden Tag eine Weile an und versuche, dir so viele Details wie möglich einzuprägen. Wenn du der Meinung bist, dass du alles im Kopf hast, schließe deine Augen. Visualisiere alle Details des Bildes und sprich sie laut aus, um deinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Dann öffne deine Augen und sieh nach, was du vergessen hast.

Sobald du dich an alle Details erinnern kannst, nimm ein neues Bild und teste, ob du dir die Einzelheiten diesmal schneller merken kannst. Führst du diese Übung regelmäßig durch, schulst du nicht nur dein Konzentrationsvermögen, sondern trainierst zudem dein Gehirn, im Alltag mehr Details wahrzunehmen.

Stelle dir einen Gegenstand vor

Der nächste Schritt besteht darin, sich einen vertrauten Gegenstand – beispielsweise einen Schuh, den du täglich trägst – gedanklich vorzustellen, ohne ihn zu berühren oder anzusehen. Schließe deine Augen, leere deinen Kopf und versuche, den Schuh in deinem Geist zu fühlen, zu berühren und zu sehen. Wie ist er zusammengesetzt? Sind die Sohlen schmutzig oder sauber? Wie fühlt es sich an, wenn du den Schuh anziehst? Wie riecht er?

Mache danach mit einem anderen Gegenstand weiter. Das kann ein Buch oder eine Süßigkeit sein. Versuche deinen Geist so zur Ruhe zu bringen, dass du die Details jeder Seite oder jeder Farbe erkennen kannst. Stell dir vor, wie sich der Gegenstand anfühlt oder wie er aussieht, wenn die Sonne auf ihn fällt. Suche dir täglich mindestens einen Gegenstand, auf den du deine Aufmerksamkeit fokussierst. Mit der Zeit wirst du merken, wie viel einfacher es ist, ein Objekt in deinem Geist zu erleben.

Finde Symbole für deine Magie

Während du deinen Geist stärkst, kannst du auch beginnen, Energien zur Unterstützung deines Zaubers zu sammeln. Überlege dir, worauf die Wirkung des Zaubers sich konzentrieren soll. Nehmen wir als Beispiel einen Heilzauber. Wenn du möchtest, dass ein bestimmter Teil deines Körpers heilt, halte inne und denke darüber nach, wie es sich anfühlen würde, gesund und heil zu sein. Welche Emotionen oder Bilder kommen dir in den Sinn, wenn du an Heilung denkst? Manche denken an Wasser oder den Klang des Meeres, andere an weiße Laken oder beruhigende Musik. Merke dir alle Dinge, die dir zum Thema Heilung einfallen, und dann beginne zu meditieren. Schließe deine Augen und lasse deine Gedanken zur Ruhe kommen.

Die gleiche Übung kannst du für andere Zauber wie beispielsweise Liebeszauber oder Geldzauber anwenden. Denke darüber nach, was für dich den Erfolg des Zaubers ausmacht, und dann umgib dich mit entsprechenden Gegenständen und anderen Triggern für die Magie. Tauche komplett in diese Meditationen ein, um herauszufinden, was für dich am besten funktioniert. Falls du keine Gegenstände um dich hast, kannst du sie dir im Geist vorstellen, damit sie dir bei deinen magischen Arbeiten helfen.

Eine Antwort hinterlassen

error: Alert: Content is protected !!