Home PageBlogWarum die Geheimhaltung von Zaubern so wichtig ist

Warum die Geheimhaltung von Zaubern so wichtig ist

12. Jun 2018

Keine Kommentare

Geheimhaltung der Magie

Einige magische Praktiken vertreten die Lehre der Hexenpyramide. Die Spitzen dieser Pyramide bedeuten ‘Wissen, Wollen, Wagen und Schweigen’. Eine Hexe sollte das Gleichgewicht dieser Prinzipien bewahren und sie stets befolgen. Das Prinzip des Stillschweigens ist in vielen magischen Traditionen zu finden und hilft deren Anhängern, nicht nur sich selbst und den Glauben zu schützen, sondern auch die Magie, die sie erschaffen wollen.

Selbstschutz

Es gibt viele Menschen, die alle Welt wissen lassen möchten, dass sie sich mit Magie beschäftigen. Doch nicht jeder ist so. Da man davon ausgehen muss, dass offen lebenden Hexen selbst heute noch Repressalien drohen, ist Geheimhaltung ein Muss. Die Person, die einen Zauber ausspricht, darf nicht darüber reden, für wen sie dies tut, und die Person, die einen Zauber aussprechen lässt, darf niemandem sagen, wer dies für sie tut.

Diese Geheimhaltung ist die Garantie dafür, dass alle Beteiligten vor Problemen von außerhalb geschützt sind. Zudem entsteht durch sie eine Verbindung zwischen den beiden Personen. Wenn einer der beiden einem Außenstehenden von dem Zauber erzählt, outet er oder sie nicht nur die andere Person, sondern auch sich selbst. Aber wenn beide das Geheimnis bewahren, sind beide sicher und können beruhigt sein, dass niemand etwas herausfindet.

Schutz der Lehren

Die Integrität der Lehren muss geschützt werden. Dies ist ein weiterer Grund, warum die Geheimhaltung von Zaubern so wichtig ist. Bleiben die Lehren geheim, können diejenigen, die Magie praktizieren, dies auch weiterhin tun, ohne dass die Lehren falsch dargestellt werden. Wenn sie jedoch überall verbreitet werden, ist die Gefahr größer, dass sie für negative Zwecke missbraucht werden.

Zudem ist es in einigen Traditionen eine heilige Pflicht, Stillschweigen zu bewahren und die Lehren erst dann an eine Person weiterzugeben, wenn diese eine Ausbildung erhalten hat und in die Gruppe aufgenommen wurde. Sobald die Ausbildung abgeschlossen ist und der Schüler oder die Schülerin sich als würdig erwiesen hat, kann er oder sie verschiedene Rituale und Riten erlernen. Außenstehende erhalten keinerlei Einblick in die geheimen Aktivitäten der Gruppe der Hexen oder Zauberer.

Schutz der Magie

Der wichtigste Grund für die Geheimhaltung von Zaubern ist der Schutz ihrer Energie. Wenn du über einen Zauber sprichst, entlässt du die Energie seiner Absicht in die Welt, wo er von Personen kritisiert oder interpretiert werden kann, die keinerlei Kenntnis von der ursprünglichen Absicht haben. Diese Gedanken und Meinungen mögen gut gemeint sein, doch wenn du nur negatives Feedback zu deinem Zauber bekommst, kann es passieren, dass du an seiner Wirkung zu zweifeln beginnst. Und wenn du zweifelst, kann das den Zauber schwächen.

Wenn du jedoch niemandem von deinem Zauber erzählst, kannst du die Energie aufrecht erhalten, mit der du ihn ausgesprochen hast. Der Zauber ist bei der Person, die seinen Zweck und sein Ziel am besten kennt, sicher aufgehoben. Du kannst dir sicher sein, dass die Magie arbeitet und sich dafür alle Zeit nimmt, die sie braucht.

Wenn du der Magie vertraust, musst du niemanden erzählen, was du getan hast oder warum du es getan hast. Du kannst einfach an sie glauben und weißt, dass sie funktionieren wird. Wenn du möchtest, kannst du jemandem davon erzählen, nachdem dein Zauber sein Ziel erreicht hat, dies hat dann keinerlei Auswirkungen auf seine Wirkung.

Geheimhaltung schützt die Person, die den Zauber ausgesprochen hat, und sie schützt auch die Lehren und den Zauber selbst. Behalte deine Magie für dich – dies wird dir Kraft geben, dich stärken und deine Magie beschleunigen. Wenn du möchtest, dass etwas wahr wird, ist es nicht nötig, dass du anderen davon erzählst.

Eine Antwort hinterlassen

error: Alert: Content is protected !!