Was ist Weiße Magie? Wege wie du sie erfolgreich nutzen kannst

Viele verbinden Magie erst einmal mit etwas rein Theoretischem. Der Ausdruck wird im Alltag oft benutzt. “Was ein magischer Moment”, “Die Magie zwischen uns”, sind hierfür nur zwei Beispiele. Manchmal lacht man auch darüber und denkt an Zauberer, Tricks und Spielereien. Wenn das Wort dann ernst genommen wird, wird es mit Negativem in Verbindung gebracht. Doch all diese Assoziationen sind falsch, denn Magie kann etwas Greifbares sein, etwas, das man verwirklichen kann und mit dem man einen tatsächlichen und positiven Einfluss auf dein Leben und das Leben Anderer nehmen kann. Weiße Magie ist ein starkes und nützliches Werkzeug, das man in der Esoterik sehr häufig antrifft.

Weiße Magie hat ihren Namen nicht etwa von der Farbe selbst, sondern von der Bedeutung dahinter. Wie die Farbe sind auch die dementsprechenden Zauber und Rituale rein, gut und stets ohne böse Absichten. So kann man viele Dinge positiv beeinflussen; Liebe, Gesundheit, Glück, Freude, Karriere, Frieden. Man verpasst dem Leben den Stoß in die richtige Richtung.
Die bekannteste Verbindung von sogenannten Hexen, die lediglich weiße Magie praktizieren, sind die Wiccas, welche eine Frauenbewegung darstellen, die auf die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zurückzuführen sind.

Wie wird weiße Magie genutzt?

Magierinnen und Hexen verlassen sich auf ihren Glauben und auf den ihrer Kunden. Wenn du zu einer Magierin gehst, musst du also selbst davon überzeugt sein, dass der Zauber wirken wird. Keine Angst, es werden keine Tiere geschlachtet oder Opfer dargeboten. Die weiße Magie beruht und arbeitet lediglich mit der Natur und mit allem, was diese ihr zur Verfügung stellt.

In jedem Menschen existieren Kräfte in Form von Wünschen, Absichten und Sehnsüchten. Diese werden durch Rituale aus dem Menschen freigesetzt und ins Universum geschickt. Das Universum braucht selbstverständlich Zeit, um auf Wünsche und Absichten zu antworten und alles in positive Bahnen zu lenken. Wenn du mit erfahrenen Profis zusammenarbeitest, wirst du allerdings innerhalb einiger Tage, manchmal auch Wochen, erhört. Verliere den Glauben nicht und bleib auch während der manchmal etwas längeren Wartezeit davon überzeugt, dass alles funktionieren wird.

Wie setzt man weißmagische Rituale ein?

Einsetzen kann man die weißmagischen Rituale und deren Kräfte in so ziemlich jeder Lebenslage. Aber niemals darf und kann man damit jemand Anderem schaden. Das ist nicht Sinn der Sache und man muss damit rechnen, dass das Unheil, das man angerichtet hat, in 3-facher Stärke zu einem zurückkommt. Auch egoistische Bereicherung ist nicht das Ziel. Man gibt seinem Glück lediglich einen positiven Anstoß. Anwendbar ist die helle und reine Magie unter anderem in Sachen Liebe.

Man kann keine Liebe erzeugen, aber den Menschen, den man schon lange im Auge hat, darauf aufmerksam machen, dass er einen auch mag. Solche Liebeszauber können auch dafür sorgen, dass du deinen Seelenpartner leichter findest. Man kann ebenfalls um Schutz vor jedwedem Bösen bitten, sein Glück steigern, die Karriere ankurbeln, Finanzen verbessern, Ehen stärken oder weitere gute Dinge herbeiführen. Das Besondere ist, dass weiße Magie dir auch dabei helfen kann, deine inneren Dämonen zu bekämpfen. Wut, Verzweiflung, Frust und Unmut sind alles Dinge, die sich im hellen Licht verschiedener Zauber auflösen können, wenn du nur weißt, wie du es korrekt angehst. So kannst du ganz leicht zu einem ausgeglicheneren und rundum glücklichen und zufriedenen Menschen werden.

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, sollten und werden sich jedoch niemals bewusst negativ auf Andere auswirken. Es werden auch keine Situationen aus dem Nichts herbeigeführt. Ausgangssituationen werden verbessert oder du wirst in eine Richtung gelenkt, die dich zu deinem Ziel führt. Obwohl es Magie ist, musst du auch hier selbst mit anpacken. Glaube, vertraue und achten auf Zeichen.

Erkenne die dir aufgezeigten Zeichen und folge ihnen.

In unserer Welt ist es üblich, die Dinge in Gut und Böse einzuteilen. Diese Denkweise vereinfacht es, Entscheidungen zu treffen und deren Ergebnisse vorauszusehen. Wendet man diese Einteilung auf die Magie an, so gibt es zwei Arten bzw. Kategorien von Zaubern: Weiße Magie und Schwarze Magie. Aber was ist Weiße Magie, und warum sagt man, dass sie ‘besser’ ist als Schwarze Magie?

Die Anwendung positiver Magie

Weiße Magie ist eine Form von Magie, die nicht aus Eigennutz oder für böswillige Zwecke genutzt wird. Sie dient dazu, etwas Positives in der Welt zu erschaffen, beispielsweise ein erfreuliches Ergebnis, ein neues Leben oder eine neue Liebe. Die Anhänger der Weißen Magie gehen davon aus, dass die Welt von Natur aus ein positiver Ort ist, und wenn man die Energie des Universums nutzt, nutzt man auch die positiven Energien, die den Menschen helfen wollen.

Manche sagen zudem, dass die Bezeichnung ‘Weiße Magie’ all das zusammenfasst, was ‘hohe Magie’ ausmacht. Dabei handelt es sich um eine in hohem Maße strukturierte Form der Magie mit genau umrissenen Ritualen und bestimmten Formulierungen, die in jedem heiligen Kreis ausgesprochen werden.

Andere wiederum vertreten die Idee, dass Weiße Magie jene Magie ist, die klare und positive Absichten vertritt. Für diejenigen, die Weiße Magie praktizieren, ist es ein Ziel ihrer rituellen Tätigkeiten, effektiver zu werden oder eine höhere spirituelle Ebene zu erreichen. Sie nutzen diese Magie, um Besseres leisten zu können und eine bessere Person zu sein.

Weiße Magie und die Göttin

Die Weiße Magie wird oft mit der Göttin und deren Verehrung sowie dem Weiblichen in Verbindung gebracht. Natürlich gibt es auch Männer, die Weiße Magie praktizieren, doch Weichheit und Sensibilität gelten meist als Domäne der Frauen und nicht der Männer. In Märchen und Geschichten gibt es viele Beispiele für Weiße Magie. Die Hexe ist die süße alte Großmutter oder jemand, der andere Figuren der Geschichte beschützt. Sie ist lieb und wissend und nutzt Weiße Magie nur, um etwas Positives damit zu erreichen.

Auch das Konzept von Mutter Erde ist oft mit weißer Magie verflochten, indem die Magie, die zur Unterstützung der Erde ausgeführt wird, positive Ergebnisse und Heilung erreichen soll.

Der Nutzen weißer Magie

Bei der Arbeit mit weißer Magie gilt das Gesetz der Dreifaltigkeit. Dieses besagt, dass du positive Energien und Absichten aussendest, die dann dreifach zu dir zurückkehren. Mit einer positiven Herangehensweise musst du keine Angst vor Vergeltung oder negativen Ergebnissen haben und weißt, dass deine Arbeit rechtschaffen ist.

Du kannst Weiße Magie nutzen, um ein besserer Mensch zu werden, um dich zu heilen oder Liebe zu finden. Im Prinzip kannst du mit weißer Magie nahezu alles in dein Leben holen, was du möchtest, ohne dass du dafür etwas aus deinem Leben entfernen musst. Mit dieser positiven Magie kannst du dir die Macht des Universums zunutze machen, um dein Leben zu verbessern, und anschließend die positiven Ergebnisse genießen.

Manche sehen auch Traumdeutung, Wahrsagen und Heilen als Bestandteil der Weißen Magie. Es ist eine positive Sache, sich die Energie des Universums für positive Interaktionen zunutze zu machen.

Doch nicht jeder ist überzeugt, dass Weiße Magie die beste Herangehensweise ist, und natürlich hat jeder ein Recht auf seine Meinung. Doch falls du ein besserer Mensch werden möchtest und die Welt um dich herum besser machen willst, ist Weiße Magie der Weg, der dir helfen kann – ohne dass du damit jemandem schadest.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.